PAN Businessworkflows

Optimierung durch PAN Businessworkflows

Das Thema Businessprozessmanagement, kurz BPM ist seit geraumer Zeit in aller Munde. Fast jedes Unternehmen verfolgt es als langfristiges Ziel, Unternehmensprozesse zu vereinfachen und dadurch Zeit & Geld zu sparen. Dabei umfasst das BPM nicht nur primär das eigene Unternehmen oder die Prozesse zu den Leistungen oder Produkten, sondern auch die Menschen und Geschäftsabläufe mit möglichen Partnern und Lieferanten.

Businessprozessmanagement soll dabei die Prozesse definieren und verschiedene Geschäftsabläufe spiegeln können. Zielführend sollen diese Prozesse optimiert und im besten Fall automatisiert werden.

SoftENGINE hat diesen Bereich durch das ERP-Modul „PAN“ in der eigenen Softwarelösung abgedeckt. Dabei steht „PAN“ für Prozesse, Aufgaben und Nachrichten, wodurch es den SoftENGINE ERP-Nutzern möglich ist, eigene Prozesse, Aufgaben und Abläufe zu definieren, modulübergreifend zu verknüpfen und zu automatisieren.

„PAN ist komplett mit allen anderen Modulen der SoftENGINE ERP verknüpfbar und dient so als ideales Tool für die Zusammenarbeit im Unternehmen. Es ist eine Informationszentrale für alle Aktivitäten im Zusammenhang mit Prozessen und Aufgaben im Unternehmen“, so Geschäftsführer und Entwicklungsleiter Dirk Winter.

Durch die Prozessverknüpfung wird die modulübergreifende Datenverbindung sichergestellt. Dadurch wird abteilungsübergreifend und in der gesamten ERP ein Prozess angestoßen, wobei alle Daten miteinander verknüpft sind.

Durch die Prozesssteuerung werden viele Unternehmensprozesse vereinfacht und automatisiert. Auch ein „einfacher“ Prozess wie der Urlaubsantrag, kann durch diese Prozesssteuerung schneller geprüft und somit der Prozess schneller abgewickelt werden.

Durch die Prozesskontrolle wird der gesamte Überblick dargestellt. Änderungen, die z.B. im Artikelstamm gemacht werden müssen, können einfach und schnell im jeweiligen Prozess vermerkt werden und kontrolliert werden, ob diese Änderungen auch gemacht wurden.

Durch das Prozesswissen können Prozesse vordefiniert werden und dadurch auch Geschäftsrisiken minimiert werden. Dadurch wird auch Unternehmenswissen leichter vermittelt.

Auch beim Thema Arbeitsorganisation greift PAN unter die Arme. Durch einen intelligenten Arbeitsplatz profitieren die ERP-Bediener im Arbeitsalltag. Dadurch spart man Zeit und auch Nerven.

Dabei ist das Besondere, die modulübergreifende Datenverbindung, die es ermöglichen soll, alle Daten und Informationen aus der ERP zu bündeln und somit Prozesse vereinfacht.
In einem neuen Video von SoftENGINE wird anhand einiger Beispiele und Hintergrundinformationen gezeigt wie jedes Unternehmen von PAN profitieren kann. Dabei werden die „5 Säulen“ beschrieben und es wird gezeigt was PAN alles ermöglicht.