SoftENGINE POS - Kassensysteme: Kassenrichtlinie 2010 - Die Zeit läuft ab!

Kassenrichtlinie ab 01.01.2017

Die im BMF-Schreiben vom 26.11.2010 (BStBl. I 2010, S. 1342) zur Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften (bekannt als Kassenrichtlinie 2010) geltende Übergangsregelung bis 31.12.2016 wird nicht verlängert. Somit müssen ab dem 01.01.2017 alle eingesetzten Registrierkassen die genannten Anforderungen erfüllen!

Nach der Richtlinie müssen alle steuerlich relevanten Einzeldaten unveränderbar sowie vollständig aufgezeichnet und aufbewahrt werden. Eine Verdichtung von Daten oder die alleinige Speicherung von Summen ist unzulässig.

Darüber hinaus müssen alle einzeln aufgezeichneten Daten revisionssicher gespeichert werden. Sie müssen über die Dauer der Aufbewahrungsfrist (i.d.R. 10 Jahre) jederzeit verfügbar, unverzüglich lesbar und maschinell auswertbar sein.

Das SoftENGINE Kassensystem hat alle Vorgaben der Kassenrichtlinie berücksichtigt

Das SoftENGINE Produkt WEBWARE / BüroWARE Kasse hat alle Vorgaben der Kassenrichtlinie berücksichtigt, damit die Anforderungen des Bundesfinanzministeriums erfüllt werden.

Kassensysteme müssen ab 2017 Daten elektronisch aufbewahren. Folgende Unterlagen sind für das Finanzamt aufzubewahren:

  • Alle Journaldaten
  • Die vollständige Historie aller im System hinterlegten Artikel, Warengruppen und Preise
  • Alle Daten zu Änderungen von Auswertungen, Programmierungen und Stammdatenänderungen
  • Bedienungsanleitung des Kassensystems
  • Protokoll über Einsatzorte sowie Einsatzzeiten - etwa auf Messen oder Märkten (Beachte: offene Ladenkassen)

Die Daten müssen folgendermaßen aufbewahrt werden:

  • Alle Daten des Kassensystems sind zwingend elektronisch aufzuzeichnen
  • Die elektronisch erstellten Unterlagen müssen während der Aufbewahrungsdauer (i.d.R. 10 Jahre) jederzeit verfügbar, unverzüglich lesbar sowie maschinell auswertbar sein
  • Die Daten müssen manipulationssicher gespeichert werden, d.h. jede Änderung muss nachvollziehbar sein.
  • Storno dürfen z.B. nicht einfach gelöscht werden sondern der gesamte Vorfall muss dokumentiert und erkennbar bleiben.

Gesetzentwurf beachten.

Im Hinblick auf das kommende Kassengesetz empfiehlt SoftENGINE ein Upgrade auf das neue Kassensystem 3.0.

Ab 01.04.2017 in Österreich: BüroWARE Kasse 3.0 erfüllt die RKSV

Ab April 2017 gilt die Registrierkassensicherheitsverordnung, kurz RKSV in Österreich. Mit den neuen Vorschriften sollen Manipulationen bei Barumsätzen künftig weitgehend ausgeschlossen werden. Kern der Verordnung ist die logische Verkettung der einzelnen Vorgänge über eine elektronische Signatur. Nachträgliche Änderungen sind damit ausgeschlossen. Das setzt eine „Sicherheitseinrichtung“ für die Signaturerstellung und eine umfassende Protokollierung voraus. Ist die Kasse Teil eines ERP-Systems, ist zudem die lückenlose Verbindung zu angrenzenden Bereichen wie Warenwirtschaft oder Finanzbuchhaltung gewährleistet. Die BüroWARE Kasse 3.0 erfüllt alle Vorgaben der RKSV.

SoftENGINE POS Kasse 3.0 im Einsatz



Sie wollen sich ein Bild von der BüroWARE Kasse 3.0 machen - stöbern Sie hier:

 

Sie benötigen weitere Informationen – sprechen Sie uns an:

       0800 - 3344567


Für eine präzisere Anfrage, benutzen Sie bitte folgendes detailliertes Kontaktformular.
Login-Daten übernehmen:   XING      Linkedin
Ihre Kontaktdaten
 
Ihre Anfrage
Bitte folgende Rechenaufgabe lösen
+ = Pfeile